Herzlich Willkommen

Unser Leitbild

Die Heidelberger Gespräche Gesellschaft möchte Menschen dazu anregen, neu zu denken und mehr Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen. Im sogenannten „Informationszeitalter“ und seinen Auswüchsen bis hin zur Künstlichen Intelligenz werden wir an Informationen so gefesselt, dass sie uns Zeit wegnehmen, wenn wir meinen, alles wissen zu müssen, was uns dargeboten wird. Es braucht einige Zeit, um sich von solchen Gewohnheiten zu lösen, die zu Zwängen geworden sind, und ferner zu erkennen, dass Informationen nicht dasselbe sind wie heilsames Wissen oder gar Weisheit. Mehr…


Nehmen Sie mit uns per Email Kontakt auf.
Gerne nehmen wir Sie in unseren kostenlosen Info-Verteiler (Versand per Email) auf. Wir halten Sie dann über unsere Vortragsveranstaltungen auf dem Laufenden und Sie erhalten unsere Quartalschrift mit interessanten Schwerpunktthemen, exklusiven Interviews und pointierten Essays im PDF-Format per Email übermittelt.


Vorschau / Ankündigung: Verschiebung aller Veranstaltungen bis auf weiteres | Wir halten Abstand und halten zusammen

Wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus verschieben wir bis auf weiteres alle geplanten Veranstaltungen und Gästeabende. Mögen wir alle gut durch diese Krise kommen und zumindest von der daraus entstehenden Entschleunigung profitieren. Bleiben Sie gesund!
Zum Eintragen in unseren Info-Verteiler oder bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail.


Pressespiegel (Auszüge)

Hockenheimer Tageszeitung (16.12.2019):
„Brillanter Vortrag des Physikers Prof. Dr. Christoph Cremer von der Heidelberger Gespräche Gesellschaft zu Goethes Farbenlehre.“ Artikel

Hockenheimer Woche (27.11.2019): 
„Goethes Ideale wurden dem Publikum höchst Informativ dargelegt.“ Artikel

Mannheimer Morgen (25.11.2019):
„Den freien Willen des Menschen beschworen … Referent Werner H. Heussinger von der Heidelberger Gespräche Gesellschaft hielt beeindruckenden Vortrag.“ Artikel


Rückblende 


Am Donnerstag, 12. März 2020 haben wir unter der Überschrift „SAPERE AUDE – Künstliche Intelligenz, Posthumanismus und Freimaurerei“ zu einem Diskussionsabend eingeladen 
Wir diskutierten mit Vertretern der Universität, Kirche, IT, Finanzwirtschaft und Freimaurerei.  INFOBLATT KI-Diskussionsabend

Humanismus-Veranstaltungsreihe am 14. Dezember 2019, 17.00 Uhr im Wasserturm Hockenheim:
Goethes Farbenlehre – und die moderne Optik.
Ein Vortrag von Prof. Dr. Christoph Cremer.

Am Samstag, 14. Dezember 2019 haben wir gemeinsam mit der Goethe-Gesellschaft Heidelberg e.V. zu einem Vortrag von Herrn Prof. Dr. Christoph Cremer eingeladen.


Humanismus-Veranstaltungsreihe am 23. November 2019, 17.00 Uhr im Wasserturm Hockenheim:
Goethe, Humanismus und Freimaurerei.
Ein Vortrag von Werner H. Heussinger.

Am Samstag, 23. November 2019 haben wir gemeinsam mit der Goethe-Gesellschaft Heidelberg e.V. zu einem Vortrag von Herrn Werner H. Heussinger eingeladen.


Humanismus-Veranstaltungsreihe am 16. November 2019, 17.00 Uhr im Wasserturm Hockenheim:
Goethe in Rom.
Ein Vortrag von Frau Dr. Letizia Mancino-Cremer.

Am Samstag, 16. November 2019 haben wir gemeinsam mit der Goethe-Gesellschaft Heidelberg e.V. zu einem Vortrag von Frau Dr. Letizia Mancino-Cremer eingeladen.


Vortragsabend im Spiegelsaal des Prinz Carl Palais in Heidelberg am 9. Oktober 2019, 19.30 Uhr:
Goethe – Freimaurer und Humanist.
Ein Vortrag von Prof. Dr. Christof Wingertszahn.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Prof.-Dr.-Christof-Wingertszahn-Foto-Barbara-Steingießer-150x150.jpgAm Mittwoch, 9. Oktober 2019 um 19.30 Uhr hat die HEIDELBERGER GESPRÄCHE GESELLSCHAFT gemeinsam mit der Goethe-Gesellschaft Heidelberg e.V. zu einem Vortrag von Herrn Prof. Dr. Christof Wingertszahn (Direktor des Goethe Museums Düsseldorf) in den bis auf den letzten Platz ausgebuchten Spiegelsaal des Prinz Carl Palais in Heidelberg mit einem anschließendem Sektempfang eingeladen. Christof Wingertszahn beschrieb in seinem Vortrag vor 120 begeisterten Zuhörern „den schönen Kern“ der Freimaurerei. Für das 18. Jahrhundert ist die Freimaurerei für ihn von besonderem Interesse: als Einrichtung sozialer und politischer Gleichheit, wie auch als Geheimbund.


zur Förderung humanistisch abendländischer Kultur